Transporte mit dem Rad

Viele Freunde zu haben heißt, viele Arten zu kennen wie man etwas auf dem Rad transportiert. Ich hab auch schon einen Kühlschrank mit nem Bullit transportiert. Das Problem am Bullit ist wie bei allen großen Lastenrädern das kleine Rad vorne. Beladen nicht so wie bei leeren fahrten…. zudem war der Kühlschrank so groß das der Lenker blockiert war und ich nur schieben konnte. Die Radkutsche hat fürs Bergische 2 Akkus aber mein Kumpel monierte die Bremsleistung. Die Alu Wanne riß 2 mal auf…. Also sag ich mal vergesst die Bullit Artigen Lastenräder die unwendig sind und die wackelige Lenkung. Zudem ist der Preis unschön…. Platz das Teil sicher abzustellen hat auch nicht jeder das muss in die Garage, Keller geht nicht, erste Stock auch nicht, naja vielleicht mit dem Aufzug wenn es rein Passt. Mann kommt nicht auf jeden Bahnsteig und auch kann man es nur mit den wenigsten Fahrzeugen Transportieren. D.h. mann nimmt altbewährtes und das ist der Hänger fürs Rad. Der Hänger ist wendiger billiger und viele sind kompakt durch Falten oder auseinandernehmen.

 

Für kleine Transporte empfehle ich die Oxtails. Ein Engländer in Portugal baut die von Hand. Der große Vorteil der lässt sich Falten und er ist mit Gummipuffern gefedert. D.h. im Werbevideo Offroad ist das Teil im Gelände unterwegs und hängt am Mountenbike. Springen sollte damit nicht aber übers unwegsame Gelände kommt man damit.

Seine Vorteile sind gegenüber anderen Hängern die Hochdeichsel macht ihn wendig. Seitenbefestigungen funktionieren nur in eine Lenkrichtung gut. 2 Räddrige Hänger sind höher vom Schwerpunkt und kippen leichter. Er kostet nicht allzu viel und Sonderwünsche erfüllt der Engländer auch.

Nachteil ist die geringe Transport Menge. Auf die kleine Version Passen 2 Getränke Kisten….

OXTails Webseite

 

Wer viel Transportieren will der muss tief in die Tasche Greifen den auch hierfür gibt’s nen Hänger. Die Carla Cargo… Vorteil den hohen Schwerpunkt hat sie nicht. Hier wurde die eine Achse durch Einzelradaufhängung ersetz. Den sie nimmt maximal 150KG auf und die dürfen nicht kippen. Optional hat sie eine Auflaufbremse. D.h. mit einer kleinen Verzögerung merkt der Hänger die Verzögerung des Zugrades und bremst dann auch mit, d.h beim Bullit bremsen 2 Bremsen hier dann 4 …. Eigentlich ein Muß. Daran würde ich nicht sparen. Und wer über 50Kg transportieren will freut sich natürlich auch über einen Optionalen EMotor. Auch sie hat die Hochdeichsel für das Maximum an Wenigkeit.

Nachteil ist nur der Preis. Vollausstattung mit Bremse und EMotor kostet sie soviel wie ein Bullit für aber wie gesagt das Bulllit ist schlechtere Wahl. Weniger Platz und Gewöhnungsbedürftiges Fahrverhalten hat sie nicht, das bietet nur das Lastenrad.

Carla Cargo Webseite

Und was nun wenn man Kinder transportieren will. Einmal Rate ich davon ganz explizit ab. Kinder die noch kein Rad fahren können, können Laufen und brauchen Bewegung. Den ganzen Tag in der Schule sitzen braucht ausgleicht… Der Weg zum Bus oder den Weg zur Schule macht die Kinder wach und sorgt dafür das das Rumsitzen nicht so schwer fällt. Selber am StVO teilzunehmen ist auch wichtig und wann sollen sie es sonst lernen. Also bitte ich euch auf jede Form von Elterntaxi zu verzichten. Eigentlich würde die Polizei es ernst nehmen, sind Ladeflächen eh nicht zur Personenbefoderung zugelassen. Hierfür gibt es Kindersitze die auch günstiger sind…. Oder den Follow Me… Bei diesem System wird ein Kinderrad am Elternrad eingegangen. Die Eltern Strampeln und Lenken die Kinder können mitstrampeln. So hat Mann dann auch gleich immer ein Kinderrad dabei….. Ins große Auto passt es auch…. Also auch hier haben die Platzhirsche wie Babboe und Bullit nur das nachsehen.

Follow Me Webseite

Und wer unbedingt ein Bullit artiges Lastenrad für Kinder haben will nimmt das hier weil es sich zum Kinderwagen falten lässt und deswegen sehr Praktisch ist….

Wike Homepage

Action und Gimbal Cams

Ich und Klaus haben in der Regel auf der CM 2-4 Kameras dabei. Ständig Filme ich mit der Action Cam AEE Lyfe Silver und im Stand benutze ich ne Spielreflex von Sony. Klaus hat die TomTom Bandit und eine DJI Osmo Pocket. Meine Action Cam ist gut Hell im Dunkeln macht sie aber viel Bildrauschen. Spiegrelex und TomTom sind Hell und haben kaum Bildrauschen. Die Osmo ist am Dunkelsten. Nach hinten benutzen die Fly6 die auch noch gleich als helles Rücklicht dient auch diese ist gut verarbeitet, die Video Qualität ist gut. Nur schnelle Lichtwechsel macht die Kamera nicht mit. Die Stabilität ist auch gut.

Hier Videos auf der Nordbahntrasse Nachts

AEE Lyfe Silver

DJI Osmo Pocket

TomTom Bandit

Zusammenschnitt Sony Alpha 58, AEE Lyfe Silver und DJI Osmo Pocket. Auf der CM Wuppertal die TomTom war schon leer.

Tagsüber rücken die Kameras alle zusammen während die Osmo in 4K aufnimmt und wegen der Gimbal Stabilisierung perfekte Bilder liefert hat man an der AEE Silver die Pendelbewegung noch drinne die Digitale Stabilisierung nicht wech bekommt…. Mit 10 Bildern pro Sekunde ist der 4K Modus nicht sehr brauchbar in der AEE Silber. Gleiches gilt auch für die TomTom Bandit. Bei dieser ist der Maximale Aufnahmemodus eh nur bei 2K. Ein Anderes Problem ist das Bearbeitung und Upload relativ ewig dauern…

Fazit ist also eigentlich reicht Full HD und da machen alle Kameras Tagsüber gute Aufnahmen. Wer Nachts mit einem Gimbal gute Aufnahmen machen möchte sollte die paar Hundert Euro mehr investieren und eine Go Pro mit dem Gimbal nutzen. Auch hat die Gopro ein Paar Funktionen und Features mehr wie GPS… Im Vergleich zur Osmo. Wo Geschwindigkeit und Strecke im Video eingeblendet werden…

Was gegen die Osmo spricht ist der Faktor das die anderen beiden Kameras Wasserdicht sind bei der AEE ist ein entsprechendes Gehäuse dabei… Die TomTom hat ein Wasserdichtes Gehäuse und wechselbaren Akku und die Speicherkarte in dem Akkugehäuse.

Was gegen die AEE spricht ist das starke Bildrauschen in der Nacht. Und die Empfindlichkeit des Akkus gegenüber Kälte…. Den die Osmo aber auch hat…. Mein Trick dazu Regnet es nicht betreibe ich Cam mit ner Powerbank…. Als Dashcam taugt sie allemal und die Tagesvideos sind brauchbar…. Ähnlich wie die Osmo. Die Besten Bilder liefert die TomTom Bandit auch wenn sie nicht so stabile Bilder liefert wie die Osmo…. Oder Tagsüber die Osmo alles weckrockt….

Die Tage werden wir wohl noch ein Video machen wo die drei Kameras die gleiche Strecke aufzeichnen.

Tagüber

AEE Lyfe Silver

Fly6

TomTom Bandit

Dann hier noch die Nacht Videos in Zeitraffer 8 Fach. Hier sieht man auch gut das der Mout am Lenker und besonders die Stabilisierung der Osmo bei Zeitraffern lohnt. Am Helm wirds wie bei der TomTom ganz schlimm.

AEE Lyfe Silver

DJI Osmo Pocket

TomTom Bandit

Die TomTom hat den Vorteil aus Kamera sie zeigt in Blickrichtung durch eine Anbringung am Helm. Der Nachteil die Videos sind instabil und mehr DashCam Style. Die AEE und die DJI sind am Lenker. Die DJI hat zusätzlich einen Gimbal der zusätzlich Horizontal Stabiliert und Vertikal macht sie einen sanften Schwenk. Beides ist aber Panorama oder Action tauglich und besonders gut stabil im Zeitraffer. Die Gopro Hero 7 hat in einem Video die Beste Elektronische Stabilisierung die den Gimbal der Osmo oder von Gopro über flüssig machen.

Action Cam AEE Lyfe Silver

Auf dem Papier war die Cam zu verlockend um sie nicht zu kaufen besonders bei dem Preis den Ich bezahlt habe….Im Laden hab ich fast den Ebay Preis bezahlt. 4K Auflösung, Touchscreen, Wlan, Bluetooth, GSensor also Autostart wenn man los fährt Full HD 60Bilder pro Sekunde und Gehäuse für 40Metern tauchtiefe.

Auf der ersten Fahrt und Test dann teilweise Ernüchterung nach 5 Km flog die Flügermutter der Halterung wech. Die Gehäuse hielt aber anstandslos ohne Schraube…. Viel Bildrauschen bei schlechtem Lichtverhältnissen… Aber das kenne ich nicht anders von meiner günstigen Spiegelreflex Kamera von Sony… Nur bei den 10mal teuren Gopros sieht man kaum Bildrauschen…. Fast wie bei einem Vollformat Sensor… Aber auch Licht bei allem Schatten war dabei….. Die Videos sind sehr stabil und der Ton auch vergleichbar mit einer Gopro…. Trotz der Wasserdichten Schutzhülle… Von meiner Drohne kenne ich das starke verwackeln und viel schlechtere Farben und Kontraste. Dann der nächste Schatten am PC wird die Cam nicht als Datenträger erkannt. Zur Zeit ziehe ich die Videos auf mein Android Händy und von dort aus schiebt sie ein App (Sycthing) Vollautomatisch auf den Rechner….. Am Handy lassen sich viele bequem einstellen und es gibt bis Full HD eine Sucherfunktion. Die Lenkerhalterung war leider nicht dabei als klebte ich die Helmhalterung auf eine Lenkerkleme. Leider ist die Klemme klein aber der Klebestreifen von 3M hält wohl richtig gut im Gegensatz zu Flügermutter…. Eine Gopro Halterung ist Kompatibel und wird bald bestellt.

Der Akku spackt aber etwas bei 5Grad und ist nicht allzu üppig. Was aber mal vorkommen kann das Akkus erst nach 2-3 Ladevorgängen zur Höchstleistung aufläuft…. Im Optimalen Fall sind es 1,5St Akkulaufzeit.

Die Framerate also die Möglichkeit stellen als Zeitraffer Videos aus dem Material zu machen gibt es ab Full HD mit 60Frames die 4K Rate liegt nur bei 10Frames……wer sowas machen möchte muss zur Gopro greifen…

Die App ist brauchbar mit Langsamen Handys und ganz gut zu Handhaben. Die Knöpfen an der Kamera etwas gewöhnungsbedürftig aber brauchbar.

Um das Bildrauschen zu Reduzieren hab ich mal von Automatik auf Künstlicht verändert. Da bald einiges um die Ohren habe hab ich mal diesen Ersten Eindruck festgehalten und mache mal einen Edit in ein paar Monaten.

Vorläufiges Fazit für den Preis ziemlich OK und brauchbar…. Bei weitem nicht auf dem Niveau einer Go Pro. Bei weitem aber auch nicht so teuer. Aber wesentlich besser als der Helm befestigten TomTom die einfach zu viel Wackelt, eines Kumpels. Oder dem Versuch seine Spiegelreflex mit einer Hand stabil zu halten. Fast schon Elektro Gimbal Stabilisierungs Niveau.

Natürlich werde ich mal bald den Bericht ergänzen und nach einem Jahr ein Endfazit ziehen…. Vielleicht gibt’s mal Soft/Firmwareupdate….

Dann hier mal ein paar Videos

Tagsüber

Nachts

Hier der Vergleich zu einer DJI Osmo Pocket und der TomTom Bandit hier.

Lammcou Fahrrad Action Kamera Halter

Erst hatte ich einen Provisorischen Halter für die Action Cam gebaut. Und mir dann diesen Bestellt. Er sitzt fest das Werkzeug war auch dabei…. Lässt sich aber auch noch Verikal in 30Grad Schritten verstellen. Horizontal stufenlos. Er vibriert auch nicht und wird wohl starken Schlägen trotzen. Selbst die Verpackung war hochwertig. Das einzige was mich leicht stört ist das er nur mit Werkzeug angebracht werden kann.

Action Cam AEE Lyfe Silver

Auf dem Papier war die Cam zu verlockend um sie nicht zu kaufen besonders bei dem Preis den Ich bezahlt habe….Im Laden hab ich fast den Ebay Preis bezahlt. 4K Auflösung, Touchscreen, Wlan, Bluetooth, GSensor also Autostart wenn man los fährt 60Bilder pro Sekunde und Gehäuse für 40Metern tauchtiefe.

Auf der ersten Fahrt und Test dann teilweise Ernüchterung nach 5 Km flog die Flügermutter der Halterung wech. Flügermutter hielt aber anstandslos…. Viel Bildrauschen bei schlechtem Lichtverhältnissen… Aber das kenne ich nicht anders von meiner günstigen Spiegelreflex Kamera von Sony… Nur bei den 10mal teuren Gopros sieht man kaum Bildrauschen…. Fast wie bei einem Vollformat Sensor… Aber auch Licht bei allem Schatten war dabei….. Die Videos sind sehr stabil und der Ton auch vergleichbar mit einer Gopro…. Trotz der Wasserdichten Schutzhülle… Von meiner Drohne kenne ich das starke verwackeln und viel schlechtere Farben und Kontraste. Dann der nächste Schatten am PC wird die Cam nicht als Datenträger erkannt. Zur Zeit ziehe ich die Videos auf mein Android Händy und von dort aus schiebt sie ein App (Sycthing) Vollautomatisch auf den Rechner….. Am Handy lassen sich viele bequem einstellen und es gibt bis Full HD eine Sucherfunktion. Die Lenkerhalterung war leider nicht dabei als klebte ich die Helmhalterung auf eine Lenkerkleme. Leider ist die Klemme klein aber der Klebestreifen von 3M hält wohl richtig gut im Gegensatz zu Flügermutter…. Eine Gopro Halterung ist Kompatibel und wird bald bestellt.

Der Akku spackt aber etwas bei 5Grad und ist nicht allzu üppig. Was aber mal vorkommen kann das Akkus erst nach 2-3 Ladevorgängen zur Höchstleistung aufläuft….

Die Framerate also die Möglichkeit stellen als Zeitraffer Videos aus dem Material zu machen gibt es ab Full HD mit 60Frames die 4K Rate liegt nur bei 10Frames……wer sowas machen möchte muss zur Gopro greifen…

Die App ist brauchbar mit Langsamen Handys und ganz gut zu Handhaben. Die Knöpfen an der Kamera etwas gewöhnungsbedürftig aber brauchbar.

Um das Bildrauschen zu Reduzieren hab ich mal von Automatik auf Künstlicht verändert. Da bald einiges um die Ohren habe hab ich mal diesen Ersten Eindruck festgehalten und mache mal einen Edit in ein paar Monaten.

Vorläufiges Fazit für den Preis ziemlich OK und brauchbar…. Bei weitem nicht auf dem Niveau einer Go Pro. Bei weitem aber auch nicht so teuer. Aber wesentlich besser als der Helm befestigten TomTom die einfach zu viel Wackelt, eines Kumpels. Oder dem Versuch seine Spiegelreflex mit einer Hand stabil zu halten. Fast schon Elektro Gimbal Stabilisierungs Niveau.

Natürlich werde ich mal bald den Bericht ergänzen und nach einem Jahr ein Endfazit ziehen…. Vielleicht gibt’s mal Soft/Firmwareupdate….

Dann hier mal das Erste Video bei Tag

Produkttest und Erfahrungen

Ich Bike seid 30 Jahren also hab ich ein paar Erfahrungen die gerne mit euch teilen möchte. Versuche so Objektiv wie möglich zu bleiben…. Alle Produkte habe ich von Freunden geliehen bekommen oder selber gekauft…. Es gibt’s hier keine Gesponserten Artikel…. Keine versteckte Werbung wie bei manch einem Influencer… Ich versuche meist günstige Artikel zu kaufen aber erwarte auch recht viel. Beruflich habe ich viel mit IT zu tun und Schraube gerne, Bastle und Improvsiere. Wenn sich Erfahrungen nicht decken dann ist das normal man kann auch mal Pech oder Glück mit einem Produkt haben oder andere Verwendungszwecke haben oder Anforderungen. Ich bin aber auch Ordentlich viel mit den Produkten unterwegs und mache zwischen 7500-9000 KM im Jahr. Mit Gebrauchsgegenständen gehe ich nicht zimperlich um… Wartung mache ich Regelmäßig selber und einfache Handhabung haben hohen Stellenwert bei mir. Ab und zu hole ich mir Rat bei meinem Schrauber oder lasse mir Dinge zeigen. Oder Recherchiere im Netz…

D.h. auch das ihr mir Tips Tricks oder Sichtweisen von euch interessieren, solange sie Sachliche Hintergründe haben…. Persönliche Angriffe mag ich aber garnicht von Fremden und werde das nicht dulden….

Wer möchte kann hier auch gerne was Beitragen und mir mit Artikeln helfen…. Auch meine Zeit ist begrenzt…

Aktuelle Produkte

Aee Lyfe Silver

Airzound XL

Meilan X5

Sigma Buster 100

Solarstorm mit 8 18650 Zellen Akku Pack 8Ah

Sun Ding 576A

Geleihene Produkte

Blaze Laser Light

Logitech Boom UE2

Supernova Airstream und andere Bikes mit Supernova E3 Leuchten

Orbhorn

TomTom Bandit

DJI Osmo Pocket

Zerlegte oder Ausgemusterte Produkte :

4* 18650 Zellen Akku… Einer ging nicht mehr und der andere war verschließen Lebensdauer über 2 Jahre… Also ganz gut

Imperia Beatsman ein Kanal geht gerade nicht mehr versuche den noch zu retten aber nach 3 Jahren Lebensdauer hat der lange gehalten bei dem Preis.

YQ 8003 Licht auch im Club der Geräte die günstig waren dafür das sie 3 Jahre gut funktionierten

5 Fach Led 3 Fach Laser Rücklicht der Außreißer….. Mein Rad fiel um und weck war die Lampe….. Aber für den Preis absolut verschmerzbar… Schließlich waren die Akkus in der Lampe mehr Wert als die Lampe selber….. Wenn die Meilan streikt wirds wohl die Runde Version davon…. Obwohl es noch schickere Version gibt aber alles zu seiner Zeit… Im Grunde liegt mein schnitt bei 20-50Eu Pro Jahr….. Mehr bracht man nicht ausgeben pro Jahr…. Kostet ein Lampe soviel wie manch eine B&M, Supernova oder gar 800 EU für eine Lupine Betty. Da spart man nochfürb Ordentlich den ob eure Lupine

Cree T6 16Fach

Die Verarbeitung ist gut….. Bloß im StVO ist die Lampe völlig unbrauchbar. Sie strahlt kaum Fokosiert in alle Richtungen. Das mag sich nach einer Downhill Lampe anhören nur dafür taugt die Halterung nicht… Diese ist nämlich nicht fest genug und lässt die Lampe bei Starken Schlägen verrutschen. Zudem ist das Teil auch auch ein „ich Saug dir den Akku leer in Rekordzeit“ Strahler. Mit. 4 Zellenakkus steht man schnell wieder im Dunklen….

SunDing 576A Radcomputer

Nachdem mich Sigma nur enttäuscht hat ist dieser 8Eu Radcomputer eine Echte Konkurrenz. Der Sigma 7.16 war 3 mal Undicht die Funk Version setzte oft aus. Zudem fehlte mir bei Sigma Licht im Computer und die VMax. Alles das hat der SunDing zwar ist die Beleutung was Buggy und sie geht auch Tagsüber an aber ansonsten Funktioniert er gut…. Keine Aussetzer ist ja auch kein Funk…. Die Halterung ist gut und der Modeknopf praktisch den man sich in Reichweite des Griffs machen kann. Beim ersten Drücken geht das Licht an beim zweiten drücken wechselt man die Anzeige. Dort kann man die VMax abrufen und die Temperatur. Das Display ist zwar etwas Blickwinkel abhängig aber hat mehr Kontrast im Perfekten Winkel als Sigma. Nur während der Fahrt zeigt er den Schnitt nicht an nur ein Pfeil zeigt an, Schnitt steigt oder fällt. Ansonsten liefert er direkt in 4 Zeilen Infos. Zudem hat neben einer Sensor Taste die den Anzeige Mode Switch 2 Tasten. Die wirken zwar billig und funktionieren eher wenn außen drückt. Ein Paar Infos wie Gesamtkilometer sind zwar mit 4 Stellen etwas kurz geraten. Aber insgesamt nutzt die Bessere Verarbeitung von Sigma nix geht der Computer bei Regen kaputt oder setzt das Gerät aus….. Somit ist der Computer eine günstige Alternative zum Sigma. Eigentlich dient er nur als Backup für Strava…. Und das heißt er muss nur laufen…. Und das tut er bis jetzt… Ein stark Regentest steht noch aus und wenn er den besteht ist er insgesamt besser als der Sigma 7.16. Günstig, Beleuchtet und viel mehr Features als der doppelt bis dreimal so teure Radcomputer von Sigma. Auch hat er gleich 2 Batterien und warnt vor dem leer gehen. Natürlich schreibe ich mal noch was dazu wenn ich die Langzeit Erfahrungen habe…Die Anleitung ist schlecht übersetzt und bei den Funktionen sind 27 etwas übertrieben…

Er hat aber im ersten Mode

Geschwindigkeit mit Schnitt Tendenz

Im Stand dann den Schnitt

Uhrzeit

Fahrzeit

Tour Kilometer

Im zweiten Mode

Tour VMax

Temperatur

Gesamtzeit

Gesamtkilometer

Über den Set Knopf kommt man zur Stoppuhr. Drückt man ihn lange kommt man in den Setup.

Über den UP Knopf löscht man die Tour Daten und fängt eine Neue an.

Sigma Buster 100

Klein, Ich war sogar überrascht wie klein aber Oho ? Leicht auch, aber ich hätte mir einen Wechselbaren Akku gewünscht und einen großen. Aber die Lampe ist eigentlich nur als Ersatz Licht gedacht wenn meine Starke Solarstorm X3 mal leer ist. Für die Solarstrom braucht man einen Spezielles Ladegerät die Buster lässt sich überall per USB laden. Wenn sie ganz leer ist kann man sogar während des Ladevorgangs die Lampe auf der höchsten Stufe laden. Dazu braucht man wohl ne 1A also 1000 mA Powerbank. Die 300 Buster hätte ich eher gekauft aber der Akku ist dort noch schneller leer. Deswegen viel die Wahl auf die 100 Buster. Die Verarbeitung wirkt hochwertig auch wenns nur Plastik ist, die Lampe zeigt in 3 Phasen den Ladezustand nix heißt Akku >75%. Grün heißt zwischen 75% – 25%. ROT heißt Akku unter 25%. Als Modi stehen Power 120Lumen für 2St, Standart 60Lumen für 4St, und Eco 30 Lumen für 8St. Zusätzlich aber nach StVO verboten gibt’s 2 Flash Speeds mit 9St und eine SOS Funktion 10St. Im Lieferumfang waren Helm und Lenker Halterung. Einen Test konnte ich noch nicht machen an meinem Bike ist gerade. Nur noch eine Info habe ich die Lampe ist nicht StVO konform zertifiziert da sie eine Downhill Lampe ist die nicht abgegrenzt ist nach oben. Was abseits der StVO von Vorteil ist, erfordert im StVO seinen Lampe sehr steil nach unten zu Leuchten das man niemanden Blendet und man oft nur den Eco Modus benutzt.

Gerade war ich draußen mit beiden Lampen und was für die Sigma volle Power ist für die Solarstrom X3 die niedrigste Stufe. Auf Standart die Buster auch noch Ordentlich hell im StVO nur auf Eco wirkt sie recht schwach…. Also im StVO brauchbar…

Gute 200km ist nun in Betrieb gewesen… Zwar kann ich nix zur Wasserdichte sagen und 8 Stunden im Öko Modus scheint sie nicht ganz zu liefern aber ansonsten ist sie Empfehlenswert…

Airzound XL

Manchmal ist eine Klingel zu schwach. Autos sind gut Schall isoliert. Hier kommt die Airzound ins Spiel 115DB hört man selbst im Auto gut. Die Flasche von Airzound kann man auch mit Handelsüblichen Getränke Flaschen ersetzen. Vorsicht verliert die Dichtung beim Tauschen nicht. Druckluft befüllen geht gut an der Tanke und Kompressor üben einem Autoventil. Aber passt auf bei zu viel Druck fliegt euch die Flasche im worst Case um die Ohren. Dafür kann euch das laute hupen im Extremfall das Leben retten. Die Airzound lässt sie super leicht abnehmen durch den praktischen Halter.

Ich dachte toll damit kann man auch Hunde die einen Jagen abwehren nur zeigte mir Klaus ein Video von einem Hund der ihn jagte und ziemlich unbeeindruckt war vom Lärm war.

Sicherheitshinweise

  • Flaschen nicht zu stark befüllen Explosionsgefahr
  • Nicht gegen Fußgänger einsetzen, man erschreckt sie nur damit.
  • Nur benutzen wenn euch Gefahr droht. Auch bitte nicht Nachts wenn andere Schlafen….